DSC2933 web„Bleibt alles anders“

gegenwärtig – gelassen - gestalten

Unter diesem Thema trafen sich am 17. März 2018 115 Abgeordnete des Landesverbandes Baden-Württemberg und Gäste zur Ratstagung 2018 in der evang. freikl. Gemeinde Heilbronn.

Referent für den thematischen Teil war Christopher Rinke, Regionalreferent Süd im Dienstbereich Mission.

In seinen beiden Referatsteilen "Den Wandel verstehen und gelassen hinnehmen" und "Lernen und gelassen gestalten" entfaltete er seine Sicht auf das Thema. An verschiedenen Beispielen erläuterte er, dass das ganze Ausmaß des Wandels meist nur über einen längeren Zeitraum sichtbar wird und auch nicht durch Leugnung oder Verweigerung aufhaltbar ist. Vielmehr gelte es persönlich wie auch für eine Gemeinde, den Wandel wahr- und anzunehmen. Mit Hinweis auf die Wortherkunft des Wortes "Gelassenheit" lud Rinke zu einer Haltung ein, die sich nicht in krampfhaftem Festhalten-Wollen verausgabt, sondern die Gottes Gegenwart und Allmacht auch in sich verändernden Zeiten ernstnimmt. Als positives Beispiel führte er die Geschichte von Petrus und Kornelius aus Apg. 10 an, in der Petrus auch zuerst Überzeugungen loslassen muss, um neu den Gestaltungswillen Gottes zu entdecken.

Im zweiten Teil seines Referates erläuterte Rinke anhand der Areopag Geschichte aus Apg. 17, dass die Gegenwart Gottes im Alltag (vielleicht nach manchem Zähneknirschen) auch die nötige Kreativität schenke, neue Situationen gelassen gestalten zu können. Auch Gemeinden müssten mindestens so schnell im Lernen sein, wie ihre Umwelt sich verändere. Und diese Lernbereitschaft zeige sich in der Entschlossenheit, mit der man sich den Herausforderungen des Hier und Jetzt stelle. "Heute in 20 Jahren wirst du mehr von den Dingen enttäuscht sein, die du nicht getan hast, als von den Dingen,

Hier kann die Präsentation zu den beiden Referaten heruntergeladen werden.

Aus der Leitung des Landesverbandes verabschiedet wurden Jörg Lüling (Lampertheim) und Matthias Lotz (Geislingen). Matthias Lotz ist seit 2017 gewählter Verhandlungsleiter für die Bundeskonferenz.

Auch Volker Schmidt, der bisherige Vertrauenspastor in Baden-Württemberg wurde verabschiedet. Er hat im Herbst 2017 die Aufgabe eines der Vorsitzenden im Vertrauensrat der Pastorenschaft des Bundes übernommen.

Sein Nachfolger in Baden-Württemberg ist Viktor Petkau – Pastor der Gemeinde in Backnang

In die Landesverbandsleitung gewählt wurde Josef Dobutowitsch aus der Gemeinde Singen. Derzeit besteht die Landesverbandsleitung aus 5 gewählten Mitgliedern, hinzu kommen noch 2 stimmberechtigte Mitglieder des GJW..

Verabschiedet nach 11-jähriger Mitarbeit wurde die Büro-Assistentin des GJW und Landesverbandes – Christine „Chrissie“ Aust-Bendele.

Vorgestellt wurden die neue Kinder- und Jungscharreferentin im GJW – Hannah-Lea Müller und die neue Büro-Assistentin des GJW und Landesverbandes Christa Teutsch.

Holger Gohla – Leiter des Diakoniewerkes der EFG in Baden-Württemberg e.V. stellte den Ratsteilnehmern das Projekt der „Multifunktional und diakonischen Einrichtung“ in Kirchheim / Teck vor. Nachdem die politische Gemeinde Kirchheim das Konzept begutachtet hat und dem Diakoniewerk und seinen Partnern die Genehmigung für die Umsetzung erteilt hat, warb Holger Gohla für eine breite Unterstützung unter den Gemeinden für die Realisierung.

Zum Seitenanfang